Visitenkarte – kleines Format mit große Wirkung

Zur Historie

Woher stammt die Idee einer Visitenkarte?

Die Meinungen über die Anfänge der Visitenkarte sind bis heute nicht eindeutig belegt. Es gibt Vermutungen darüber, dass die ersten Vorstufen der Visitenkarte schon im alten Ägypten zu finden sind. Andere wiederum behaupten, dass es bei den Römern ähnliche Formen von Karten gegeben hat.

Sicher ist aber, dass die Visitenkarte ab dem 17. Jahrhundert in Frankreich, zu Regenzeiten des Sonnenkönigs, Ludwig XIV, zu den guten Sitten der Gesellschaft gehörte. Die Visiten- oder Besuchskarte diente damals zur öffentlichen Ankündigung eines Gastes und wurde vom Diener an den Hausherren weitergereicht. Von Frankreich breitete sich die Idee der Besucherkarte schnell in die anderen europäischen Länder aus.

Zunächst waren es einfache Karten, auf denen der Name des Besuchers, sowie Anlass des Besuches vermerkt wurde. Mit aufkommender Drucktechnik hat sich auch Design und Format der Visitenkarte in den Jahren immer weiterentwickelt. Zudem hat sich auch die Funktion der Visitenkarte gewandelt. So werden heutzutage keine Besuchsgründe mehr vermerkt, vielmehr wird die Visitenkarte dazu verwendet, um Kontaktdaten schnell und kompakt weiterzureichen.

Die Visitenkarte ist eines der unzähligen Druckmedien, die auch neben der immer zunehmend digitalisierenden Geschäftswelt, bestehen bleibt. Kaum ein Geschäftsmann kommt ohne sie aus.

Was es heute ist

Die Bedeutung der Visitenkarte im 21. Jahrhundert

Die Gestaltungs- und Veredelungsmöglichkeiten einer Visitenkarte sind mittlerweile so vielseitig geworden, dass jeder Unternehmer die Möglichkeit hat, seine individuelle Visitenkarte zu gestalten bzw. gestalten zu lassen.

Die Wirkung der Karte wird allerdings oft unterschätzt, sodass diese Möglichkeiten kaum ausgeschöpft werden. Dabei kann mithilfe dieses kleinen Mediums schon jede Menge über das Unternehmen und seine Firmenpolitik kommuniziert werden.

Für einen professionellen Auftritt ist es von Vorteil, einen Fachmann gestalten zu lassen, der die Visitenkarte nach Corporate-Design-Vorlage perfekt auf das entsprechende Unternehmen zuschneidet. Online-Anbieter, bei denen Visitenkarte selbst erstellt werden können, sind daher mit Vorsicht zu genießen.

Die Karte sollte sich, wie alle Werbemittel, von der Masse abheben. Durch individuelle Verwendung von Material, Farbe und Form kann eine Visitenkarte zum Blickfang werden.
Und wie wir alle wissen – der erste Eindruck zählt! Das gilt auch für Visitenkarten!

Mögliche Varianten

Formate und Veredelungstechniken

Das Standardformat einer Visitenkarte von 85 x 55 mm bietet trotz des kleinen Platzangebots viel Gestaltungsspielraum. Das Format hat sich durchgesetzt, da es perfekt in den Portemonnaie-Schlitz passt. Diese Variante ist aber keinesfalls ein Muss, denn auch bei der Formatwahl sollte sorgfältig abgewägt werden, wie sich Text und Bild am besten präsentieren lassen und das Unternehmen ideal widerspiegelt.

Um Visitenkarte anschließend noch ansprechender und hochwertiger zu machen, gibt es unterschiedlichste Druckverfahren und Veredelungstechniken.

…. UND JETZT?

Sie fragen sich vielleicht, was Sie mit den ganzen Infos anfangen sollen. Unser Ziel ist es, Ihnen einen kleinen Einblick in die Historie der Web- und Printmedien zu geben und Ihnen die Wichtigkeit der verschiedenen Werbemittel für Ihr Unternehmen aufzuzeigen. Aber natürlich möchten wir Sie nicht einfach mit dem ganzen Fachchinesisch im Regen stehen lassen und freuen uns deshalb sehr, Sie persönlich beraten zu dürfen!

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre perfekte Visitenkarte zu gestalten!

Sprechen Sie uns an, oder tragen Sie einfach Ihre eMail-Adresse und Ihren Namen in das Formular ein. Wir werden Sie umgehend kontaktieren.

Anfrage starten

Drücken Sie in die Tasten und beenden mit Enter