Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A

 


Animation

Mithilfe einer Animation können Bewegungen durch das Aneinanderreihen von Bildern simuliert werden. Dadurch entsteht die Illusion einer kontinuierlichen Bewegung. 

 

App

Der Begriff App bezeichnet im allgemeinen jede Form von Anwendungsprogrammen. Heutzutage sind damit meist die Anwendungen für Smartphones oder Tablets gemeint, die entweder gegen Bezahlung oder kostenlos auf dem Endgerät installiert werden können.

B

 


Banner

Bei Bannern unterscheidet man zwischen den Werbebannern, die als Grafik oder Animation in eine Webseite eingebunden werden und den Bannern, die als großflächige Drucke im Bereich der Außenwerbung verwendet werden. 

 

Bildauflösung

Als Auflösung wird die Bildgröße einer Rastergrafik bezeichnet. Sie wird anhand der Gesamtzahl der Pixel im Bild errechnet.

 

Briefing

Übermittlung aller wichtigen Informationen wie zum Beispiel Angaben zum Unternehmen oder zum bestehenden Corporate Design durch den Kunden. 

 

Broschüre

Eine Broschüre ist ein mehrseitiges Printmedium und enthält Informationen zu einem Unternehmen oder einem Produkt. 

C

 


CMYK

CMYK ist die Abkürzung für Cyan-Magenta-Yellow-Key und bezeichnet ein Farbmodell, in dem alle Farben durch Farbmischungen dieser vier Prozessfarben beschrieben werden. CMYK findet Anwendung im Druck.

 

Content Management System (kurz CMS) :

Mithilfe eines CMS kann der Inhalt von Webseiten einfach und unkompliziert verwaltet werden. Diese Inhalte können aus Text, – sowie Bild- und Audiodateien bestehen. Ein großer Vorteile ist, dass Inhalt und Layout getrennt voneinander bearbeitet werden können und mehrere Nutzer gleichzeitig an der Webseite arbeiten können. 

 

Corporate Design

Das Corporate Design umfasst alles, was das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens ausmacht. Darunter fallen Firmenlogo, Werbemittel in Print und Web, sowie alle verwendeten Farben, Schriften und sonstige Elemente. Ein einheiltiches CD sorgt für einen professionellen Firmenauftritt. 

D

 


Dateiformat

Medien können in verschiedenen Dateiformaten ausgegeben werden. Jedes Dateiformat enthält spezielle Informationen und hat seinen speziellen Einsatzbereich. 

E

 


E-book

E-books sind digitale Bücher, die mithilfe von PCs, Notebooks, Tablets oder Smartphones dargestellt werden können.

F

 


Falz

Als Falzen bezeichnet man das Knicken oder Falten von Papier mittels eines Werkzeugs. Bei der Weiterverarbeitung von Printmedien sind verschiedene Falztechniken möglich, zum Beispiel Wickelfalz, Altarfalz oder Einbruchfalt.

 

Flyer

Flyer ist die englische Bezeichnung für Flugblatt, Faltblatt oder Handzettel und beschreibt demnach eine gedruckte Werbebroschüre. Der Flyer ist ein zweiseitig bedrucktes Medium und kann in allen beliebigen Formaten angefertigt werden. 

 

Folder

Der Folder ist – im Unterschied zum Flyer – mehrseitig und kann in verschiedenen Falztechniken angefertigt werden. 

G

 


Geschäftsausstattung

Zur Geschäftsausstattung gehören alle Printmedien eines Unternehmens, wie z.B. Briefpapier, Umschläge, Flyer, Broschüren etc.

 

Gestaltungsraster

Das Raster bildet die Grundlage eines Layouts und gibt anhand von horizontalen und vertikalen Hilfslinien den Raum vor, in dem Text und Bild platziert werden sollen.

H

 


Handout

Mit Handout bezeichnet man Informationsmaterial, das an die Teilnehmer eines Meetings, einer Veranstaltung o.ä. verteilt wird.

I

 


Icon

Icons sind Symbole, die komplexe Inhalte grafisch vereinfacht darstellen. 

 

Imagebroschüre

Anhand einer Imagebroschüre wird die Unternehmenskultur und Philosophie eines Unternehmens 

beschrieben. So erhalten potentielle Kunden einen ersten Einblick in das Unternehmen und deren Leistungsportfolio. 

J

 


noch keine Informationen enthalten

K

 


Key Visual

Ein Key Visual ist ein visuelles Schlüsselmotiv, das sich durch alle Werbemedien und Kommunikationskanäle zieht. Im Idealfall prägt sich dieses Grundmotiv in das Gedächtnis der Rezipienten ein und bringt so das beworbene Produkt damit in Verbindung.

L

 


Logo

Ein Logo kann aus einer Wortmarke, einer Bildmarke oder aus einer Verknüpfung beider bestehen (Wort-Bild-Marke). Es soll als Erkennungsmerkmal eines Unternehmens oder Produkts dienen.

 

Landingpage

Wie der Name vermuten lässt, zielt eine Landingpage darauf ab, dass Besucher auf der Seite landen, wenn sie beispielsweise auf Werbebanner oder Links klicken. Von da aus soll der Besucher dann direkt zur Webseite weitergeleitet werden.

M

 


Markendreiklang

Bekanntheit >> Sympathie >> Kaufwunsch

 

Markendreiklang

Ein Mailing ist eine Form des Direktmarketings, die entweder an den Empfänger persönlich adressiert ist, teiladressiert oder per Mail verbreitet wird. Das Mailing sollte im Idealfall so gestaltet sein, dass es die 4 Wegwerfschwellen übersteht – das Kuvert, das Anschreiben, das Prospekt und zuletzt das Responseelement.

N

 


Netto Reichweite

Die Netto-Reichweite definiert die Anzahl an Personen, die mindestens einmal durch eine Kampagne erreicht wurden. Jede Person wird dabei nur einmal gezählt. Dei Reichweite kann in absoluten oder in % ausgedrückt werden.

O

 


Offsetdruck

Der Offsetdruck ist ein Flachdruckverfahren, bei dem die Bild- und Schriftelemente auf eine sensibilisierte Druckplatte (Mehrmetallplatte) übertragen werden.

 

One-to-One-Marketing

One-to-One-Marketing ermöglicht eine kundenindividuelle Ansprache. Mit dieser Strategie können dem Kunden maßgeschneiderte Angebote und Informationen geliefert werden.

P

 


Pantone

Mit Pantone ist das Pantone Matching System gemeint, Das Farbsystem wurde 1963 eingeführt und ist seitdem weltweit verbreitet. Die Pantone Farben finden vor allem in der Grafik- und Druckindustrie Anwendung.

 

PDF

PDF ist eine Abkürzung und steht für Portable Document Format. Das Dateiformat PDF wurde entwickelt, um alle Dokumente, unabhängig von der erstellten Software und der verwendeten Hardware, abzubilden und mit allen Details und Farben originalgetreu wiederzugeben.

 

Plakat

Plakatwerbung ist ein Teil der Außenwerbung/Out of Home Medien. Um möglichst viele Personen zu erreichen, werden die Plakate gezielt an infrastrukturellen Knotenpunkten angebracht. Sie werden z.B. an Litfaßsäulen oder Großflächen platziert.

Q

 


Qualitative Marktforschung

Die Kernaufgabe der Qualitativen Marktforschung ist das Verstehen und Erklären des Konsumverhaltens. Hierbei werden insbesondere persönliche Motive, Erwartungen und Wünsche der Konsumenten herausgefiltert.

 

Quantitative Marktforschung

In der quantitativen Marktforschung werden im Gegensatz zur qualitativen Marktforschung große Stichproben verwendet. Diese repräsentativen Ergebnisse können auf die Gesamtheit hochgerechnet werden.

R

 


Reinzeichnung

Als Reinzeichnung bezeichnet man die finale Ausarbeitung eines Layouts zu einer verbindlichen Druckvorlage.

 

Retusche

Retusche kommt vom französischen Wort retouche und bedeutet Nachbesserung. Die Retusche beschreibt eine nach der Aufnahme eines Bildes durchgeführte, Veränderung bzw. Nachbesserung. Sie findet ihre Verwendung im Bereich der Fotografie oder der digitalen Bildbearbeitung. 

 

RGB

Das RGB-Farbmodell bezieht seinen Namen von den Farben Rot – Grün – Blau. Der RGB-Modus wird standardmäßig an Bildschirmen angewandt.

S

 


Satzspiegel

Als Satzspiegel bezeichnet man die Nutzfläche eines Printmediums, die mit Texten und Bildern gefüllt werden soll.

 

Screendesign

Grafiker unterscheiden bei ihren Arbeiten allgemein zwischen Screendesign und Printdesign. Screendesign umfasst alle Entwürfe, die für die grafische Benutzeroberfläche von Bildschirmen gedacht ist, wie zum Beispiel Webseiten.

T

 


Teaser

Als Teaser bezeichnet man ein Element innerhalb eines Werbemittels, das die Blicke aufgrund seiner ungewöhnlichen Art auf sich zieht. Das kann zum Beispiel ein eingeklebtes Warenmuster sein, eine besondere Falztechnik oder ein beigefügtes Give away.

 

Testimonial

Testimonial ist eine zu Werbezwecken verwendete Empfehlung eines Kunden.

U

 


User Experience

Die User Experience umfasst alle Aspekte, die ein Nutzer bei der Interaktion mit digitalen Medien hat. Die UX spiegelt Erfahrungen sowie auch Empfindungen und Gefühle einer Person während der Benutzung eines Produktes wieder.

 

UX (User Experience) Design

UX Design bezeichnet den Prozess der Entwicklung von Produkten, die dem Anwender das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Das UX Design ist dabei für die Gestaltung der Bedienoberfläche zuständig.

V

 


Vektorisierung

Als Vektorisierung bezeichnet man die Umwandlung eines pixelorientierten Bildes in eine Grafik, die aus einzelnen Pfaden angelegt wird. Jeder Pfad kann nachträglich bearbeitet und verlustfrei skaliert werden.

 

Visitenkarte

Die Visitenkarte gehört zur gängigen Geschäftsausstattung eines Unternehmens und enthält alle wesentlichen Informationen und Kontaktdaten.

W

 


Webseite

Eine Website bezeichnet einen Internetauftritt, welcher über eine Domain erreichbar ist, um Inhalte öffentlich zu präsentieren.

 

Werbeanzeige

Eine Werbeanzeige ist eine öffentliche Ankündigung oder Bekanntmachung eines Unternehmens oder Produktes. Während die Anzeige früher nur in Printmedien Verwendung fand, so wird sie heute zunehmend im Onlinebereich genutzt. 

X

 


noch keine Informationen enthalten

Y

 


noch keine Informationen enthalten

Z

 


noch keine Informationen enthalten

Drücken Sie in die Tasten und beenden mit Enter